Montag morgen... Urlaub!

Der Tag fängt ehrlich gesagt, extremst gut an. Morgens noch ein paar Kleinigkeiten zusammengepackt und verstaut, kleinen Check am Auto - das übliche eben, wenn man sich auf Reisen begibt. Okay, nächste Station.

12:00 Kaiserslautern - T-Shirtdruckerei

Mit leichtem Ziehen und Bangen betrete ich den Laden. Ahh, wir werden gleich wieder erkannt - ob's letzte Woche zu heftig bei der Bestellung war? "Welche Nummer haben Sie?" - Wie? Welche Nummer? *schwitz* - keine Nummer vorhanden... Fein, nach kurzer Durchsicht der Klappkästen, taucht als letztes(!) unsere Bestellung auf. Phantastisch, aber die Schockeinlage am frühen Morgen, daran sollten wir noch arbeiten. icon_biggrin

12:30 Kaiserslautern - Golo Haas

Eine Punktlandung. Kaum fahre ich bei Golo in die Straße ein, kommt er mir schon freudestrahlend in kurzen Shorts entgegen... .o( Eisbären haben ein dickes Fell ) - aber wo ist das Gepäck? Jacke? - Ahh, der Minirucksack, naja, immerhin hat er diesmal Gepäck dabei. Und den Routenplan.

Unendliche Äonen später

Die Fahrt durch die pfälzische Bergregionen, vorbei an Pilgerstätten der Wanderer, bringt uns endlich auf die herbei gesehnte Autobahn. Let's go... aber bei Tempolimits zwischen 80 und 120 km/h kommt noch nicht der richtige Fahrspass auf. Was soll's - wir liegen sehr gut in der Zeit und die Stauprognosen sind mehr als beruhigend - im Vergleich zum letzten Freitag. Die Route selbst ist easy und das zugestiegene, humane Navigationssystem arbeitet leistungsvoll und fehlerfrei.

14:30 Wendlingen bei Stuttgart - Erste Navigationsprobleme

Erste ernstzunehmende Probleme im Navigationssystem - Routenplan sei defekt. Man denkt sich seinen eigenen Teil und vertraut auf das neuronale Filtersystem, welches "Schwerstarbeit" bzgl. diversen Fahrtanweisungen von Golo leisten darf. Nun, wie es denn kommen sollte, stehen wir irgendwann auf der anderen Seite der Gleise - wie sich später herausstellte... Aber moderne Kommunikation sei Dank und nach einem kurzen Telefonat mit der lokalen Navigationszentrale Alex kommen wir wieder ins Spurwasser.

14:45 Wendlingen - Alex Steireif

(Trommelwirbel) - Premiere mit Alex, the Tiger. Nach einigen, vorangegangenen Chats per ICQ* endlich der Anlass sich persönlich zu treffen und kennen zu lernen. Netter Typ, spontan und lustig. Okay, noch Reiseproviant in der nächsten Bäckerei besorgt und zurück auf die Straße...

15:00 Irgendwo in der Pampas - erneute Navigationsprobleme

Ähem, nur sooo als Anmerkung - A8 nach München wäre cool gewesen, aber irgendwie gefällt uns der ländliche Großraum Stuttgarts doch besser und wir fahren prompt auf der B313 in die verkehrte Richtung. Kehrtwende - nein, nicht die Geisterfahrernummer - and we're back on track.

Auf der Fahrt... Höchstform

Natürlich analysieren wir gemeinsam - ganz im Sinne der Community - die aufgetretenen Probleme mit dem Navigationssystem G.O.L.O.. Nach einigen Checks meldet sich das System mit folgender Aussage: "Man kann doch nicht jeden Tag in Höchstform sein." - Tjoa, ein unschlagbares Argument und wir streichen die Segel.
Unsere Empfehlung: Diesen Spruch sollte man aber nicht unbedingt zu abendlicher Stunde bei gemeinsamen Aktivitäten mit der Freundin ablassen.

15:20 Boxenstopp

Um etwaigen Problemen und Spritengpässen im Falle eines Staus zu entgegnen, legen wir in Gruibingen einen kurzen Boxenstopp ein. Außerdem wäre es ganz nett, wenn man Musik aus der Konverse haben könnte - der CD-Wechsler zickt... und bleibt hartnäckig. Okay, dann eben weiterhin fröhliches Singen. Hm, an der Säule nebenan schöne Aussichten aus MQ - herrje, wofür steht denn das Autokennzeichen?

Ich will Spass, ich geb' Gas...

Tjoa, aber nicht auf der A8. icon_cry Ein Tempomat wäre wirklich gediegen. Wir haben weiterhin unseren Spass unterwegs. Gebabbels unter Computerfreaks eben - was soll da schon Sinnvolles bei rauskommen? Tiger erzählt seine halbe Lebensgeschichte, wir gehen die Planung für den Abend durch, und sprechen über unsere Communities.

17:00 Navigationssystem fällt komplett aus

Ab auf den oberen Ring (A99) und die Ausfahrt 15 wieder raus. So, wie weiter? - "Immer geradeaus." - Okay, wir verlassen uns wieder auf das System, ergözen uns ein wenig an den Alpen, die am Horizont zu sehen sind, und folgen den Anweisungen... Ein fataler Fehler, denn irgendwann stehen wir in einer Schotterbaustelle auf einem Parkgelände bei der Messe. Ursache? - ausgedruckter Routenplan ist fehlerbehaftet. Jaja, die anderen sind schuld icon_biggrin

17:30 Feldkirchen - Final Destination

Nach der erneuten Kehrtwende und Fahren nach Schildern erreichen wir endlich das Hotel Bauer. Und der nächste Gag lauert an der Rezeption. Sorry Tiger, aber der muss sein... Golo first, me second und dann... Die obligatorische Frage, ob denn ein Raucher oder Nichtraucherzimmer in Frage für Alex käme. Spontan kommt... "Nichtraucher". Hehehe, aber er hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht: "Komm' gibt's doch zu." - Witzigerweise reagiert die Hotelfachkraft mit dem Angebot, daß Tiger auch ein Nichtraucherzimmer mit Balkon haben könnte... icon_twisted - Wussten wir's doch...*

18:09 S-Bahn surfen

So, wie kommen wir an den Marienplatz? Nach Eindeckung mit Fahrplannetz, Weganweisungen und einem kurzen Abendspaziergang erreichen wir den S-Bahnhof Feldkirchen. Partner-Tageskarte klingt gut und kurz darauf geht's los. Irgendwie hat mir der vierte Mann in unserer Klemme doch leid getan, aber wir hatten unseren Spass. Wusste schon jemand, daß Eisbären zu Tiger morphen können?
Die Hälfte der Strecke ist zurückgelegt und ein Pärchen in der Sitzkombi auf der anderen Seite unterhält sich angeregt über die Kleinigkeiten des Alltags. "Und dann dieser Hund vom Nachbarn aussem dritten Stock, dieser kleine Schwarze - dieser STASI-Köter" - *brüll* - Ich muss raus! Glücklicherweise steigen die beiden (und leider auch unser "Opfer") an eine der nächsten Stationen aus.

19:15 Zwei Münchner in München

Treffpunk Marienplatz - alles klar, nur wo genau? Notruf an Viviana und die Situation entspannt sich. Apropos Spannung... Montagsdemos in München, nettes Hobby. Okay, nachdem Nail und Tom bei uns eintreffen, geht's wieder ab zur S-Bahn - Zielstation Lehel, kein Problem. Nur dort fangen die Probleme wieder an. Tjoa, stimmt der Plan? Wo sind wir eigentlich? Und wo ist das Lokal "Nage und Sauge". Ratlosigkeit macht sich breit (defektes Navi-System?), aber Microsoft hat sich spontan was einfallen lassen und einen netten Fahrer (samt Van) organisiert und wir gelangen überglücklich zum Lokal. Klasse Überraschung! Viviana, das ist dir sehr gut gelungen.

ca. 20:00 Der Abend ist gerettet

Gut besuchter Laden, superleckere Cocktails (mit reichlich Umdrehungen) und Speisen. Eine Reservierung ist zwar nicht möglich, aber nach kurzer Eingewöhnungsphase haben wir ausreichend Platz. Themen des Abends: zensiert - privat
Zu später Stunde kommt Florian (MVP Betreuer) noch vorbei und der Abend geht unterhaltsam weiter.

01:30 Tilt

Der Rückweg zur S-Bahn und ins Hotel ist wesentlich einfacher - klingt komisch, ist aber so.
Ziemlich abgekämpft und selig erreichen wir das Hotel. Nach Schreiben einiger Postkarten falle ich direkt in die Tiefschlafphase - Tilt.
Dennoch erreicht mein Bewusstsein noch eine Frage: Wer ist eigentlich auf die "bescheuerte" Idee gekommen, daß wir uns um 5:45 für einen Besuch im Hotel-Schwimmbad treffen?


Bis denne, JoKi

* Anmerkungen
ICQ - eine Kommunikationssoftware und -protokoll im Internet für den Austausch von Textmitteilungen
Nichtraucher - Klarstellung: Tiger aka Alex Steireif ist definitiv Nichtraucher. Der Balkon war obsolete.