Get Blogged by JoKi

"The only frontiers are in your mind"
22 | 07 | 2017
Navigation
Syndication
Latest Tweets

Most Read Articles
Article Time Line
About me
Family guy, geek, entrepreneur, software craftsman: Visual FoxPro, C#, SQL Server, MySQL, Linux consultant, conference speaker

Certificates & Awards

Microsoft Certified Professional

Microsoft Specialist - Programming in HTML5 with JavaScript and CSS3 Specialist

Get in touch

Sharing is caring

Recent books


Sponsoring
If you like the information on these pages, your support is highly appreciated.
Thank you very much!
Affiliates

 

Spacer for layout formatting

Normaler Tagesablauf?

User Rating:★★★☆☆ / 2
PoorBest 
General 23 August 2005 - 
Der Tag müsste ein paar Stunden mehr haben. Die Umsetzung in MIB gefällt mir ziemlich gut, aber leider dürfte das bei uns utopisch sein. Es sei denn, Geschäfte und Behörden hätten mal bessere Öffnungszeiten, aber welcher Arbeitnehmer braucht das denn schon?

Halben bis ganzen Tag Urlaub für mal aufs Amt oder zum Arzt zu gehen... Hey, wen interessiert's?

An manchen Tagen (seit den letzten Monaten) wäre mir das sehr gelegen gekommen. Aber entweder war keine Zeit um morgens hinzugehen, weil man auf die Arbeit muss, oder abends wurde es im Büro länger und die Bürgersteige waren bereits hochgeklappt. Immerhin ist es ja schon angenehm, dass man bereits bis 20:00 einkaufen gehen kann, aber wenn man erst um 22:15 oder so heim kommt, dann bringt das ehrlich gesagt auch nicht besonders viel. Well, dafür gibt's ja die allwöchentliche Schlag- und Trettorgie am Samstag. Hm, habe ich mir auch schon länger abgewöhnt... Mist!

Aber vllt. liegt die Ursache ja an anderer Stelle... "All day work and no fun makes Jake a dull boy." - oder wie war das? Hm, egal. Aktuell bin ich ehrlich gesagt kaum in einer passablen Stimmungslage für einen Blogeintrag, aber schreiben soll ja angeblich helfen. Insofern schreibe ich einfach mal, was mir derzeit ein wenig im Weg rumbröckelt.

Neben meiner aktuellen Arbeitszeit - cool, heute mal nur 14 Stunden gearbeitet - nervt mich seit Monaten wieder mal eine Selbsterhaltungssekte - die GEZ. Deren Anschreiben ist echt witzig... Allein der tolle Satz 'Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet Auskunft zu geben, wenn Sie Rundfunkempfänger besitzen.' (oder so ähnlich). Okay, wenn ich welche hätte, bin ich dazu verpflichtet, aber wenn ich keine habe, bin ich auch nicht verpflichtet Auskunft zu geben. Oder sehe ich da irgendwas falsch? Aber wahrscheinlich habe sich bereits Tyraden von Rechtsanwälten Gedanken darüber gemacht. Nunja, die GEZ lebt lediglich ihren Selbsterhaltungstrieb aus.
Höhöhö, ich sollte mal Kindergeld beantragen gehen... Kinder habe ich keine, aber die Fähigkeit zur Zeugung, also kann ich ja bereits prophylaktisch einfordern.

Eyh, sind doch selbst schuld, wenn sie die Luft mit ihren öffentlich-rechtlichen Funkstrahlen verpesten... Ich hab' das nicht bestellt.
Wäre ja noch schöner: Man setzt sich in eine Kneipe und bezahlt erst mal 8,60 Euro für Getränke, die man potentiell trinken könnte, aber nicht getrunken noch bestellt hat. :icon_twisted:

Aber hey, was wäre die GEZ ohne diesen gesetzlichen Auftrag? - Zum Glück nicht mehr vorhanden... Hm, doch mal wieder nachsehen, ob's nicht so'ne Aktion wie 'Brot für die GEZ' am Laufen ist. Aber selbst dann würde ich kein Geld spenden, sondern eher Konserven.

Bis denne, JoKi

blog comments powered by Disqus
 
Spacer for layout formatting