Get Blogged by JoKi

"The only frontiers are in your mind"
22 | 07 | 2017
Navigation
Syndication
Latest Tweets

Most Read Articles
Article Time Line
About me
Family guy, geek, entrepreneur, software craftsman: Visual FoxPro, C#, SQL Server, MySQL, Linux consultant, conference speaker

Certificates & Awards

Microsoft Certified Professional

Microsoft Specialist - Programming in HTML5 with JavaScript and CSS3 Specialist

Get in touch

Sharing is caring

Recent books


Sponsoring
If you like the information on these pages, your support is highly appreciated.
Thank you very much!
Affiliates

 

Spacer for layout formatting

Intranet Explorer

User Rating:☆☆☆☆☆ / 0
PoorBest 
General 12 October 2005 - 
Ja, das erscheint mir aktuell als wesentlich passenderen Namen für den Microsoft IE. Wieso komme ich darauf? Ausgehend von einer laufenden Unterhaltung mit dem Eisbären ergab sich die Idee nahezu als Konsequenz und mit einigen Überlegungen gefällt mir der Umstand sogar noch besser. Hier mal der Einstieg für euch:

[i]12.10.2005 14:39 Delfin@Work: Öhem... cool... Schon mal ins Infosystem geschaut. Ich hab' irgendwie den Rahmen bei der Combobox entsorgt...
12.10.2005 14:44 Der Eisbär @ Work: Hm
12.10.2005 14:44 Der Eisbär @ Work: Also falls Du rausfindest, wie, sags mir ^^
12.10.2005 14:45 Delfin@Work: Yup
12.10.2005 14:45 Der Eisbär @ Work: Mal so die ganz doofe Vermutung, dass es ein simples border = 0 ist, ist es wohl nicht?
12.10.2005 14:45 Delfin@Work: Könnte sein, aber hatte ich mal in der Vergangenheit probiert...
12.10.2005 14:46 Delfin@Work: Hm, könnte aber auch am Firefox 1.5 liegen. Denn im IE ist der Rahmen noch da.
12.10.2005 14:47 Der Eisbär @ Work: Frickelfox 1.5 is raus?
12.10.2005 14:47 Der Eisbär @ Work: Ah okay, Beta ^^
12.10.2005 14:47 Der Eisbär @ Work: Hm, auf den bin ich ja auch mal sehr gespannt
12.10.2005 14:48 Delfin@Work: Wie kommst du auf Frickelfox?
12.10.2005 14:48 Der Eisbär @ Work: *lach* Das war net so ernst gemeint
12.10.2005 14:48 Delfin@Work: Ich vermute, dass es mit CSS3 zu tun hat.
12.10.2005 14:49 Der Eisbär @ Work: Hmmm .... irgendwie müsst ich mein Wissen in dem Bereich auch mal wieder polieren
12.10.2005 14:49 Delfin@Work: Hm, da fällt mir gerade ein, dss MS seinen IE umbenennen sollte..
12.10.2005 14:49 Der Eisbär @ Work: In?
12.10.2005 14:50 Delfin@Work: In "Intranet Explorer", denn da ist er am besten aufgehoben und die Leistungen sind überzeugend. In einem kontrollierten Umfeld ist das Teil geeigneter.
12.10.2005 14:50 Der Eisbär @ Work: Hm, da ist durchaus was dran
12.10.2005 14:50 Der Eisbär @ Work: Aber hey, wenn das dann bedeutet, dass statt dem IE der Windowsstandardbrowser der MSN Explorer wird, dann gute Nacht
12.10.2005 14:51 Delfin@Work: Tjoa, dann erst recht nur Intranet...
12.10.2005 14:51 Der Eisbär @ Work: Zielgruppe "Frauen und Kinder", wenn ich so was schon höre
[/i]

Und wenn man sich einige webbasierte Anwendungen sowie webbasierte Software betrachtet, dann stellt man in den meisten Fällen garantiert zwei Dinge fest:

- Es sind meistens Intranet-Anwendungen und eher selten im offenen Dschungel des Internets anzutreffen
- Die Implementierung ist optimiert auf den Microsoft Browser

Über den ersten Punkt lässt sich sicherlich viel diskutieren; jedoch sehe ich beim zweiten Punkt ein klassisches Henne-Ei-Problem. Denn viele Hersteller von webbasierten Lösungen nehmen den IE als Marktführer für die Windowsplattform als das Maß aller Dinge für ihre Entwicklung und vernachlässigen damit (un-)bewusst andere Browser und andere Betriebssysteme. Schade eigentlich, da sich hier sicherlich noch einige Lizenzen für Clients machen liessen, und es im Widerspruch zur Idee der vernetzten Informationsanbietung steht.

Also, gehen wir davon aus, dass wir in einer kontrollierten, gesicherten Arbeitsumgebung aktiv sein können. Und jetzt, kann ich mir auch wieder den IE als geeignetes Werkzeug zur Anwendung der webbasierten Software vorstellen. Daher auch die Idee für die Namensänderung [b]Intranet Explorer[/b].

Zusätzlich müsste eine entsprechende Netzwerk-Kontrollinstanz sicherstellen, dass keine externen Requests (also dem bösen Internet) ausgehend vom IE mittels Proxies und Firewalls zugelassen wird. Hier sehe ich ein besonderes Tätigkeitsfeld für den Systemadministrator. :icon_cool:
Und wir haben eine klare Aufgabentrennung: Intranet kann der IE übernehmen, während im Internet sorgenfrei(er) mit den Gecko-basierten Browsern navigiert wird.

Wie seht ihr die Situation?


Bis denne, JoKi
blog comments powered by Disqus
 
Spacer for layout formatting