Get Blogged by JoKi

"The only frontiers are in your mind"
23 | 04 | 2017
Navigation
Meetup of MSCC
Our next meetup:
Latest Tweets

Most Read Articles
Article Time Line
About me
Family guy, geek, entrepreneur, software craftsman: Visual FoxPro, C#, SQL Server, MySQL, Linux consultant, conference speaker

Certificates & Awards

Microsoft Certified Professional

Microsoft Specialist - Programming in HTML5 with JavaScript and CSS3 Specialist

Get in touch

Sharing is caring

Recent books


Sponsoring
If you like the information on these pages, your support is highly appreciated.
Thank you very much!
Affiliates

 

Spacer for layout formatting

Devcon Prag 2006 - Day 2

User Rating:★★★★★ / 1
PoorBest 
Community 12 September 2006 - 

[b]Windows Component Services[/b]
Alle Jahre wieder vergibt Microsoft neue Namen für vorhandene Technologien. Okay, es ist weitaus mehr als nur eine schlichte Namensänderung. Schliesslich wird damit auch angezeigt, dass Neuerungen realisiert wurden.
SetComplete() beendet die Transaktion und entsorgt das COM+ Objekt im Speicher.
Für Windows Component Services gibt es zwei Ebenen der Sicherheit - deklarativ und programmatisch. Die deklarative Sicherheit wird im MMC-SnapIn realisiert und verwendet die vorhandenen Sicherheitsmöglichkeiten von Windows. Beim Erstellen von Rollen für eine Komponente empfiehlt es sich, dass man eine Benutzergruppe statt einzelner Benutzer hinzufügt. Auf diese Weise kann man sehr einfach den Zugriff von außen auf die Komponente konfigurieren. Sinnvollerweise gehen diese Einstellungen bis auf Methodenebene. Somit kann man bspw. allen Gruppen die Initialisierung gestatten, aber einzelnen Gruppen den Zugriff auf bestimmte Methoden verweigern. Zum Abfangen des COM-Fehlers, etwa bei "Zugriff verweigert", kapselt man den Aufruf in einen Try..EndTry-Block und kann stressfrei die lokale Anwendung laufen lassen.

[b]LINQ[/b]
Nach der anstrengenden Runde zu Distributed Applications mit COM+ und den diversen VFP Projekten samt Komponentenprogrammierung, COM+ Softwareaddons des Betriebssystems und so weiter, kommt eine kleine Entspannungsrunde mit Zukunftsaussichten von Microsoft ganz recht. Der Begriff Language INtegrated Query (LINQ) macht ja bereits seit einiger Zeit verstärkt Werbung für das kommenden .NET Framework 3.0, und die gezeigten Beispiele und Einsatzmöglichkeiten von Alan lassen auch auf coole Möglichkeiten spekulieren. Aber ganz ehrlich gibt's hier zwei Wehrmutstropfen: Es ist einiges an VFP-Knowledge in LINQ eingeflossen und die bisherigen Beispiele zeigten immer nur Abfragen (oder hat jemand schon ein Update oder Delete-Statement bzw. Aufruf einer Stored Procedure in LINQ gesehen?). Okay, es ist noch im Alpha-Status und warten wir mal ab, was noch kommen wird... dennoch ein durchwachsener Eindruck.

[b]XFRX - http://www.eqeus.com[/b]
Als German distributor für XFRX schaue ich mir selbstverständlich die Session von Martin Haluza auf Englisch. Zum einen möchte ich mir die Neuerungen der Version 12.0 ansehen und zum anderen direkten Kontakt mit ihm pflegen, und ein wenig Smalltalk halten. Neben der Tatsache, dass ProLib Tools XFRX vertreibt und supportet, habe ich die deutsche Übersetzung der UI durchgeführt und schreibe ein wenig an einem Plugin für die Active FoxPro Pages. Was mich immer wieder fasziniert, ist die Möglichkeit, dass man in XFRX einen Report mitsamt der Daten als Datei im XFF-Format speichern und später stressfrei wiederverwenden und in die angebotenen Dokumentformate exportieren kann. In der Version 12.0 wurde verstärkt der Preview verbessert. So sind bspw. mehrere Seiten nebeneinander anzeigbar und Reports können kaskadiert werden, etwa zur Darstellung von 1:n-Relationen. Auch Hyperlinks in HTML und PDF sind direkt nutzbar.

[b]Cool Uses for ReportListeners[/b]
Hallo erstmal. Ich weiß ja nicht, ob sie es wussten...
... aber Visual FoxPro 9.0 hat eine komplett überarbeitete ReportEngine. Und was man damit anstellen kann, ist schlichtweg oberhammermäßig cool. Der komplette Report mutiert de facto zu einem 'Container-Control' mit dem man beliebige Ergänzungen und VFP-Code nutzen kann. Neben den vielen Exportoptionen bietet die Klasse ReportListener nahezu unbeschränkte Möglichkeiten für die Verarbeitung von VFP-Reports - The sky is the limit! Ich warte schon extremst gespannt auf die Sessionunterlagen von Doug Henning, um intensiver mit den Beispielen zu arbeiten. Achja, auf der Website [url=http://www.reportlistener.com/]VFP Report Listener Headquarters[/url] gibt's übrigens frei verfügbar nützliche Klassen für die Druckaufbereitung. Schaut euch auf alle Fälle mal die NavPane-Klasse an. Ziemlich cool und total easy in der Implementierung...

[b]Q&A und Fazit zur Konferenz[/b]
Jede Konferenz nimmt leider ihr Ende und ich sehe der ganzen Sache mit einem weinenden und lachenden Auge hinterher: 2006 in Prag geht zu Ende, aber 2007 wird wieder stattfinden. Und ich werde wieder da sein. Es ist wirklich schade, dass man oftmals nur im Rahmen einer Konferenz zum Treffpunkt mit VFP-Entwicklern aus anderen Nationen nutzen kann. Nun, schauen wir mal... Es hat mir persönlich auf alle Fälle wieder sehr viel Freude und Spass gebracht. Die nächsten Termine sind schon in der Planung bzw. Sichtweite:

dFPUG VFP Entwicklerkonferenz 2006 in Frankfurt
AtoutFox 2006 in Paris [i](noch offen)[/i]
Devcon Moskau 2007 [i](noch offen)[/i] - hier hoffe ich auf den FoxClub.ru

Bis dahin wird sicherlich noch sehr viel in der Fuchsszene passieren.


Euer Harry Hirsch aka JoKi... ;-)

 


blog comments powered by Disqus
 
Spacer for layout formatting